Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Nur eine Woche nach der enttäuschenden 5:9 Pleite gg Ritterhude gelingt unserer ersten Herren ein überzeugender 9:3 Sieg beim Aufstiegsaspiranten ESV Lüneburg.
So ein Ergebnis war nicht wirklich zu erwarten. Einmal mehr musste man auf Oli verzichten und auch Arne fiel aufgrund einer hartnäckigen Bronchitis aus. Dafür stand einmal mehr Daniel bereit.

Schon in den Doppeln legte man los wie die Feuerwehr. Dass man alle drei Doppel gewinnen konnte, ist gefühlt Jahrzehnte her. Dirk & Daniel legten das starker 1er Doppel vom ESV und die Feldt Brüder schlugen hauchdünn Storck / van Ackeren. Auch Franz & Frank zeigten eine gute Leistung und gewannen klar mit 3:0.

Spätestens als dann Julius seinen ersten Einzelsieg in der Rückserie verbuchen und Flo Rathmann mit 3:0 bezwingen konnte, wusste man das heute etwas gehen würde. Zwar waren in der Folge Jonathan & Franz chancenlos, doch Dirk und Daniel stellten mit ihren Erfolgen den alten 4 Punkte Vorsprung wieder her = 6:2.

Frank schlug dann Könnecke und erhöhte auf 7:2. Zu Beginn der 2. Runde musste sich Johnny Rathmann geschlagen geben, doch es war heute der Tag seines Bruders Julius, der gegen Storck ein Feuerwerk abbrannte und auch Stork in einem Krimi bezwang.

O-Ton Frank: "So langsam erinnert er mich von der Spielweise an Marco!"

Spätestens jetzt schien der Wiederstand gebrochen. Der an diesem Tag extrem starke Dirk stellte mit seinem deutlichen Erfolg den 9:3 Auswärtssieg sicher. Mit einer ähnlichen ist auch gegen den aktuellen Tabellenzweiten MTV Brackel etwas drin.

Diese empfangen wir am Sonntag 11.2.18 um 15 Uhr. Dann hoffentlich auch wieder mit Oli.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

Kai Tolksdorf sichert Remis der 3. Herren
Am vergangenen Freitag holte unsere 3. Herren ein starkes 8:8 gegen den Tabellenzweiten TSV Blender.
2. mit 3:9 in Posthausen
Leider gab es auch am gestrigen Sonntag nichts zu holen für die 2. Herren. Mit 3:9 unterlag man beim TSV Posthausen.
1. Herren gewinnt 1 von 2 Auswärtsduellen
Der 9:5 Erfolg beim zu dem Zeitpunkt noch punktlosen Tabellenletzten am Samstag in Uelzen war als Pflichtsieg einzustufen.