Bewertung:  / 9
SchwachSuper 
So richtig weiss ich nicht, wie dieser Bericht beginnen soll. Denn irgendwie sind alle noch ein wenig sprachlos über das, was gestern in Lutten passiert ist.

Man fährt als Tabellenletzter zum TuS Lutten, die außer einem Ausrutscher gg Oldenburg alles in der Liga weggeputzt haben. Kurzfristig fällt auch noch der formstarke Rico verletzungsbedingt aus, so dass selbst die größten Optimisten mit gerade mal 3 oder 4 Punkten gerechnet haben. Am Ende wurden es 9 - wie geht das denn???

Zunächst einmal hatten wir das Glück, dass die Luttener zum ersten Mal in dieser Saison auf ihre #2 (Tim Ackermann) verzichten mussten. Dafür kam nicht Jan-Bernd Kossen ins Team, sondern die #3 der 2. Herren (Marc Lange). Diesen kannten wir nicht, aber durch seinen TTR von 1560 erhofften wir uns schon Punkte gegen ihn im unteren Paarkreuz. Wir hatten für Rico Julius Feldt dabei, der allerdings aktuell in einem kleinen Formtief steckt. Insgesamt kann man festhalten, dass wir durch die jeweiligen Ausfälle weniger geschwächt sind, als die Lutter.

Also ging es in die Doppel. Man stellte Peter & Marco ins 2er Doppel, damit man nicht auf das bärenstarke 2er Doppel der Luttener (Bahns / Schlicker) treffen sollte. Diese stellten allerdings um, Bahns / Schlicker (9:1 Bilanz als Doppel 2!) spielten als D1, so kam zu dem unerhofften Aufeinandertreffen. Gerade Marco fand aber nach verlorenem 1. Satz immer besser ins Spiel, so dass die beiden das Spiel in 4 Sätzen holen konnten und den Luttenern die 2. Saisonniederlage zufügten.

Am Nebentisch unser neues Spitzendoppel mit den beiden Feldt Brüdern. Auch hier waren wir gegen den bärenstarken Litauer Kacerauskas und Lange eher Außenseiter, aber in 4 knappen Sätzen konnten wir auch hier Punkten => 2:0 - was für ein Start.

Im Doppel 3 sahen wir uns dann eigentlich auch keinesfalls chancenlos. Arne & Fabian konnten auch den 1. Satz für sich entscheiden, doch dann agierten Budde / Dubs zu souverän => 2:1.

Im oberen PK dann 2 doch relativ klare Angelegenheiten. Marco musste die Klasse von Kacerauskas anerkennen, allerdings hatte Schlicker kein wirkliches Rezept gegen Peter => 3:2.

Dass es vor allem in der Mitte sehr schwer wird zu punkten, wussten wir. Fabian absolut chancenlos gegen Dubs, aber bei Johnny sah es am Nebentisch besser aus. Er hielt 4 Sätze lang gut mit und hatte im 4. Satz auch Möglichkeiten, sich in den Abschlusssatz zu retten. Musste dann aber doch dem erfahrenen Wolfgang Bahns gratulieren => 3:4.

Nun hiess es dran bleiben. Wie bereits im Hinspiel gab es die Partie der beiden Youngster. Lennard Budde und Julius Feldt. Die beiden kennen sich natürlich seit Jahren von diversen Jugendveranstaltungen. Es entwickelte sich erneut ein spektakuläres Match, das wenig nach unterem Paarkreuz aussah. Budde erspielte sich eine 2:0 Satzführung, die Julius egalisieren konnte. Die beiden feuerten aus allen Lagen und der Sieger hieß am Ende wie schon im Hinspiel Budde - allerdings war das Spiel auch für Julius wichtig, denn er holte sich Selbstvertrauen für die beiden noch verbliebenen Spiele.

Arne jetzt gegen Lange. Ein Sieg musste hier fast schon zwangsläufig her und mit diesem Druck konnte Arne gut umgehen. Die Sätze waren abgesehen vom 3. sehr knapp, aber Punkt ist Punkt => 4:5. Ein eigentlich schon sehr guter Zwischenstand, aber jetzt sollte es noch besser kommen.

Peter entzauberte Kacerauskas wie bereits im Hinspiel. Alle 3 Sätze sehr knapp und im 2. dreht Peter ein 3:8 noch in ein 11:9. Ausgleich!

Marco könnte uns nun wieder in Führung bringen. Linkshänder Schlicker, der für seine Aufschläge bekannt ist, war sein Gegner. Man könnte aber auch sagen 2 der lautesten Spieler der Liga treffen aufeinander. Es entwickelte sich eine packende Partie, die erst im 5. Satz entschieden wurde. Hier hatte Marco das Glück des Tüchtigen und brachte uns somit tatsächlich wieder in Front.

Nun irgendwie in der Mitte punkten, nur wie soll das gehen? Bei Fabian reichte es trotz guter Leistung nicht ganz gegen Bahns und Johnny lag gegen den "fehlerlosen Cybord", wie Fabian Dubs adelte, bereits 2:0 Sätze zurück. Allerdings gab Johnny nun in 3 Sätzen nur noch 14 Punkte ab und sicherte sich somit sein 3. Rückrundeneinzel. Schon 1 mehr als in der kompletten Hinrunde!

Nur noch 1 Punkt und wir haben den Punkt. Arne holte diesen nicht, denn Budde war einfach deutlich schneller am Tisch. 11:9, 11:5, 11:5 - Lutten glich wieder aus. Hoffentlich behält Julius jetzt die Nerven, dachte jetzt wohl jeder mit Oytener Herz.

Aber eigentlich brauchte man sich da keine Sorgen machen. Souverän und abgeklärt brachte Julius das Ding nach Hause und das 8:7 wurde so gefeiert, als hätte man schon den Klassenerhalt perfekt gemacht.

8:8 beim Tabellenführer, damit hatte wirklich KEINER gerechnet. Aber naja... Da war ja noch was! Es musste ja noch ein Doppel gespielt werden.

Vielleicht geht ja sogar noch mehr. Leider hiessen die Gegner wie bereits eingangs erwähnt Bahns & Schlicker, das wohl stärkste Doppel der Verbandsliga. Aber die beiden Feldts kämpften um jeden Ball. Beim Stand von 9:10 im 3. Satz ein Netz- und Kantenball von Bahns zur 2:1 Führung für die Luttener. Im 4. dann nutzten J&J Satzball #3 zum 2:2 Ausgleich. Weit über 4,5 Stunden gespielt - Abschlussdoppel 5. Satz - mehr geht nicht.

Schon längst wurde im Whatsapp Gruppenchat jeder einzelne Punkt gepostet. Und die Leser erfeuten sich eines hervorrangenden Starts im 5. Julius und Johnny führten 5:0. Timeout Lutten.

IMG 1065

Beflügelt vom Timeout kamen sie wieder ran. Nur noch 5:4. Aber jetzt spielten die Oytener einfach überragend und holten das Ding tatsächloch mit 11:5 nach Hause. 9:7 Auswärtssieg - was für ein Meilenstein.

Sowohl Mannschaftsführer Fabian und auch Marco kürten Julius zum Matchwinner. Da er in beiden Doppeln und auch in den Einzeln einfach weltklasse agierte. Aber auch die Einzelsiege von Johnny nach 0:2 gegen Dubs, Peter gegen Kacerauskas und Marco gg Schlicker waren einfach nur überragend!

IMG 1068

Natürlich darf man jetzt nicht durchdrehen. Am Ende des Tages sind es "nur" 2 Punkte und man braucht mindestens noch 4-5 weitere, um die Klasse zu halten.

Also schon mal ganz dick im Kalender anstreichen. Kommender Samstag, 13.02. 14:00 Uhr. Oyten gg Hude II. Da kann der Sieg vergoldet werden!

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

1. Herren mit 3. Sieg in Folge
Sich weiter oben festsetzen hieß das Ziel bei unser 1. Herren vor dem Duell mit dem bis dato noch ungeschlagenen MTV Elm.

Durch einen überzeugenden 9:3 Erfolg, der vor allem durch die starken Leistungen auf den Positionen eins bis drei Zustande kam, rücken wir auf den dritten Tabellenplatz vor.

Schon die Doppel liefen hervorragend. Während Sowohl Frank & Peter, als auch Oli und BJ wenig Probleme mit ihren Gegnern hatten, egalisierten Franz & Arne einen 0:2 Rückstand. Im Entscheidungssatz fehlte ein wenig das Fortune und so mussten sie sich mit 8:11 geschlagen geben.

Durch klare Erfolge von Peter, Oliver und Franz stand es sehr früh bereits 5:1. Erst die Niederlage von Arne durchbrach diese Serie. Dabei spielte er stark und hatte im vierten Satz bereits zwei Matchbälle, die er nicht zu nutzen wusste. Frank hatte dann mit Routenier Uwe Pzillas keinerlei Probleme, während meine Wenigkeit vor allem an den starken Aufschlägen von Raphael Müller verzweifelte und knapp in vier Sätzen unterlag.

In der zweiten Runde hatten Peter und Oli mit ihren Gegnern Markus Hilken und Andre Gerdes erneut gar keine Probleme. Lediglich Franz musste sich gegen Stephen Kahrs strecken. Aber auch er konnte sich
vor allem dank seiner starken Vorhand durchsetzen und fügte Kahrs damit seine erste Saisonniederlage zu.

"Wir haben uns heute sehr gut verkauft. Wenn wir es schaffen weiter in dieser Konstellation aufzulaufen, könnten wir gar im Kampf um den Aufstieg mitreden" so ein euphorischer Frank.

Da das Spiel gegen den Tabellenzweiten SG Aumund Vegesack verlegt worden ist, haben wir nun eine Woche Pause und empfangen am Sonntag 28.10. um 15:00 Uhr den ATSV Habenhausen II.
Sieg und Remis für die 2.
Mit gemischten Gefühlen schloss die 2. Herren ihre ersten beiden Punktspiele der Saison 2018/2019 ab.
Am Freitag ging es ohne unsere Nummer 1 Jimmy nach Otterstedt. Zuletzt sahen wir dort immer schlecht aus, da die Gastgeber allerdings ohne ihr unteres Paarkreuz antraten und dafür mit zwei Ersatzspielern aus ihrer 2. Mannschaft, rechneten wir mit einer knappen Begegnung.

Thomas G. zeigte bei seinem Debut gleich eine sehr starke Leistung und an Seite von BJ hatten sie überaschend keinerlei Probleme mit Köster / Lamprecht. Dafür waren Thomas M. und Franky ebenfalls chancenlos. Bernd und Bernhard brachten uns aber eine Führung ein.

Im Einzel machte "Gebby" aber da weiter, wo er im Doppel aufgehört hatte. Seine Vorhand schlug einige Mal bei seinem Gegner ein, ohne dass dieser überhaupt an den Ball kam. Doch Michael Köster stellte sein Spiel und gewann nach 2:0 Rückstand doch noch in 5 Sätzen. Im Duell der Materialspieler kämpfte Thomas Philipp Lamprecht in 4 Sätzen nieder. Björn und Bernd konnten dem starken mittleren PK der Oterstedt nichts entgegensetzen und ließen Otterstedt damit erstmalig mit 4:3 in Führung gehen.

Bernhard machte es wie gewohnt spannend. Hatte im 3. Satz bereits 5 Satzbälle gegen sich, die er abwehren konnte, um letztlich in 5 Sätzen zu triumphieren. Souveräner machte es da Benrd bei seinem deutlichen 3:0 => 5:4.

Oben gab es dann zwei ganz klare Duelle. Michael Köster hatte erwartungsgemäß wenig Probleme mit dem Spiel von Thomas, während Gebby die Sache gegen Lamprecht noch deutlicher gestalten konnte => 6:5.

Zwar konnte Bernd den erneuten Ausgleich bei seiner Niederlage gegen Thoden nicht verhindern, doch Björn gewann nach 1:2 Rückstand noch in 5 Sätzen gegen Heitmann und sorgte doch noch für diesen einen wichtigen Punkt in der Mitte.

Denn wir wussten, dass wir im unteren PK vermeninlich stärker besetzt waren. Bernhard besiegte Möws im Schnelldurchlauf, aber Franky musste sich gegen einen stark aufspielenden Rainer Hinrichs doch mächtig strecken, doch war letztlich der Spieler, der weniger Fehler produzierte. Er holte den Erfolg in 5 Sätzen und machte damit den Deckel drauf. Im Abschlussdoppel führten wir zwar 1:0, waren aber trotzdem froh, den Sieg schon vorher eingetütet zu haben. So gewannen wir bei sympatischen Gastgebern mit 9:6 und ließen den Abend bei dem wohlverdienten Bierchen ausklingen.

Nur zwei Tage später empfingen wir dann Aufsteiger TSV Bierden, die sich mit unserem Ex-Erste Herren Spieler Marco Gluza extrem verstärkt haben. Marco war es auch, der durch seine 4 Punkte den Bierdenern diesen einen Punkt ermöglichte.

Darüberhinaus musste sich Thomas Markos Mutter Margarete mit 1:3 geschlagen geben. Pechvogel des Tages war Bernd, der sowohl gegen Heiko Schlenker, als auch gegen Klaus Meseburg knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Den 8. Punkt für Bierden sicherte Nico Löhmann mit seinem Sieg im letzten Einzel des Tages gegen Bernhard.

Schade. Mit einem Sieg gegen Bierden wäre es ein hervorragender Start gewesen. Nun mit 3:1 Punkten sind wir aber auch nicht unzufrieden. Weiter geht es wahrscheinlich schon am kommenden Sonntag gegen Blender, wobei die Austragung noch etwas auf der Kippe steht.
1. Herren mit 9:2 beim TuS Wremen
Die erste Herren kommt so langsam richtig ins Rollen. Gegen den bis dato noch ungeschlagenen starken Aufsteiger TuS Wremen (Kreis Cuxhaven) erspielte sich die Mannschaft einen nie gefährdeten 9:2 Erfolg.