Bewertung:  / 8
SchwachSuper 
Nach dem 1. Teil in der letzten Woche gibt es dieses Mal unter anderem die beiden Topfavoriten aus unserer Sicht. Wir haben uns Eintracht Hittfeld, SW Oldenburg I und den Geestemünder TV mal näher angesehen.


TSV Eintracht Hittfeld:
hittfeld
  • - Landkreis: Harburg
  • - Entfernung Oyten: 81 km
  • - Platzierung Vorjahr: 7. Platz (17:19 Punkte)
  • - Mannschaftsführer: Jens Möller-Lentvogt
  • - Spitzenspieler:  Frank Mauritius
  • - Neuzugänge: Frank Mauritius (TSV Lamstedt), Immanuel Mieschendahl (TV Hude), Lennart Rothe (Buchholz)
  • - Abgänge: Andreas Raeder (Turnerbund Hamburg-Eilbeck)
  • - Durchschnitts-QTTR: 1939
  • - Hinspiel gegen den TV Oyten: Sa. 19.09. – 18:00 Uhr in Hittfeld
  • - Homepage: https://www.facebook.com/tsv.hittfeld.tischtennis

Noch ein Ex-Verein von einem unserer Spieler und zwar der von Rico, der im Jahr 2013 / 2014 für Hittfeld in der Verbandsliga aufschlug. Außerdem trifft Peter Igel auf seinen Bruder Klaus. Allerdings wird es zumindest im Einzel voraussichtlich nicht zu einem direkten Brüderduell kommen, da Klaus in dieser Saison trotz einer starken Rückserie im oberen PK (7:4), aufgrund der beiden oberen Neuzugänge „nur noch“ in der Mitte spielen wird.

Immanuel Mieschendahl
Kommt aus Hude => Immanuel Mieschendahl (Bild: nwz-online.de)

Man konnte sich nämlich gleich mit 3 starken Spielern für die Pos. 1, 2 und 5 verstärken. Zum einen Frank Mauritius aus Lamstedt, den 2. besten Spieler der letzten Verbandsligavorrunde. Außerdem Immanuel Mieschendahl einen sehr erfahrenen Spieler, der schon seit über 10 Jahren mit Hude & Burg Gretesch Verbandsliga und Oberliga gespielt hat. Komplettiert wird das neue Trio von Lennart Rothe. Er ist an Pos. 5 gemeldet und hat letztes Jahr noch mit dem TSV Buchholz 08 bei uns in der Liga gespielt. Eine 10:2 Bilanz an Pos 1 ist eine klare Ansage…

Einziger Abgang ist TT-Ikone Andreas „Red“ Raeder, der sich Hamburg Eilbeck angeschlossen hat und natürlich nicht nur sportlich, sondern auch akkustisch eine Lücke hinterlässt.

raeder

Verlässt Hittfeld nach über 10 Jahren - Andreas 'Red' Raeder (Bild©: nwz-online.de)

Insgesamt hat man eine absolut ausgeglichene Mannschaft, die von Pos. 1-6 erstklassig besetzt ist. Dahinter hat man in der 2. Mannschaft auch noch 5 Leute mit mehr als 1840 TT-Punkten, die auch allemals in der Lage sein sollten, im unteren PK punkten zu können. Nach dem man sich im letzten Jahr mit dem 7. Platz begnügen müsste, sieht es in diesem Jahr nach deutlich mehr aus. Wir gehen daher davon aus, dass die Meisterschaft in diesem Jahr nur über die Hamburger laufen kann. Von der genauen Stärke können wir uns bei unserem Auftaktspiel am 19.09. in Hittfeld direkt selbst ein Auge machen.

Tipp Abschlusstabelle: Platz 1-2

=======================================

SW Oldenburg I:

swo

- Entfernung Oyten: 69 km
- Platzierung Vorjahr: Absteiger Oberliga
- Mannschaftsführer:  Johannes Schnabel
- Spitzenspieler: Andre Stang (2022)
- Neuzugänge: Felix Barrenschee (eigene 2.)
- Abgänge: Claudius Baumann (Hertha BSC Berlin)
- Durchschnitts-QTTR: 1926
- Hinspiel gegen den TV Oyten: Sa. 26.09. in Oyten
- Homepage: http://www.swo-tt.de

schnabel

der energische Mannschaftsführer Johannes Schnabel strebt den Wiederaufstieg an (Bild©: nwz-online.de)

Als ärgster Konkurrent um den direkten Aufstieg in die Oberliga sehen wir die 1. Mannschaft des Schwarz Weiß Oldenburg. Galt die junge Mannschaft in der Vorsaison bei einigen schon als sicherer Absteiger, verkaufte man sich beachtlich und hätte sogar als Nachrücker doch noch in der Liga bleiben können, wenn Ritterhude auf die Oberliga verzichtet hätte.

So muss man jetzt eben den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen. Die Mannschaft konnte bis auf Claudius Baumann, der zur Hertha nach Berlin wechselte, zusammengehalten werden. Er wird ersetzt von Felix Barrenschee aus der eigenen 2., der auch ein Stammgast auf unserem Turnier ist. Dort gewann er schon 2 Mal die Brettchen Konkurrenz und wurde letztes Jahr bei Herren B Dritter.


barrenschee
„Brettchen-Guru“ Felix Barrenschee hier bei der Siegerehrung in Oyten

 

Als Spitzenspieler agiert jetzt der in der Vorsaison im mittleren Paarkreuz der Oberliga sehr überzeugende Andre Stang, gefolgt von Jan Mudroncek. Mittig dann mit Mannschaftsführer Johannes Schnabel & Benjamin Ohlrogge 2 Spieler die zu den stärksten dieses Paarkreuzes gehören dürften. Hinter dem bereits eingangs erwähnten Barrenschee spielt dann an Pos. 6 der 2. Liga erfahrene Patric Frers. Das können sicherlich nicht viele 6'er dieser Liga von sich behaupten ;-)

Insgesamt eine starke Truppe, die in der Oberliga Rückrunde die 2. besten Doppel stellen konnte, was als Absteiger natürlich extrem beachtlich ist. Sollte man diese Doppelstärke auch nur halbwegs mit in die Verbandsliga nehmen können, werden sie insgesamt nur sehr schwer zu bezwingen und wirklich der größte Konkurrent für die Hittfelder sein. Auch dass die eigene Reserve durch die Meisterschaft in der Landesliga jetzt mit der Verbandsliga spielt, dürfte kein Nachteil für Schwarz Weißen sein, auch wenn die besten 2 mit einem Sperrvermerk nicht zum Einsatz kommen dürfen.

Wir erwarten jedenfalls ein Kopf an Kopf Rennen mit Hittfeld.


ol1
Hier die komplette Mannschaft noch mit Thoung Nguyen anstatt Felix Barrenschee (Bild
©: swo-tt.de)

Tipp Abschlusstabelle: Platz 1-2


=======================================

Geestemünder TV

gtv

- Stadtteil von Bremerhaven
- Entfernung Oyten: 73 km
- Platzierung Vorjahr: 6. Platz (17:19 Punkte)
- Mannschaftsführer: Jens Ennen
- Spitzenspieler: Yannick Klüver (QTTR: 1990)
- Neuzugänge:  keine
- Abgänge: keine
- Durchschnitts-QTTR: 1892
- Hinspiel gegen den TV Oyten: Sa. 05.12. in Bremerhaven
- Homepage: http://www.gtv-bremerhaven.de/unsere-abteilungen/tischtennis/

Die erste Begegnung für uns mit dem Geestemünder TV gab es im November 2010 in der Bezirksoberliga. Damals traten wir für uns völlig ungewohnt vor knapp 100 Zuschauern an. Wir unterlagen deutlich und mussten ähnlich deutlich den Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen, während der GTV nur knapp am Aufstieg scheiterte. Während aus unser damaligen Mannschaft die Spieler aktuell nur noch in der 2. und 3. Herren Herren spielen, hat sich die des GTV 5 Jahre später kaum verändert. Im letzten Jahr ist Pascal Mogalle vom Neurönnebecker TV dazugekommen. In diesem Jahr änderte sich gar nichts.

Auffällig beim GTV waren die Unterschiede zwischen den ersten 3 und den letzten 3 bzw. 4 Spielern. Während Klüver & Depperschmidt, so wie Abwehrass Reifschneider zu den besten Spielern der Liga gehörten, war der Rest doch eher Mittelmaß. Wobei sich dies zur neuen Saison ändern könnte. Pascal Mogalle musste sich wohl erstmal an die deutliche höhere Liga (FTTB Liga -> Verbandsliga) gewöhnen und überzeugte in der Rückrunde (7:4).

Linkshänder Marius Rißmüller zeigte sich in dem eigentlich fast TT-freien vergangenen Juli Monat in einer unglaublichen Sommerform. 99 TTR-Punkte machte er bei der Bezirksrangliste und bei unserem Turnier gut in dem er mit Rico Buchholz, Yannick Klüver, Andres Oetjen, David Walter, Anton Anton & Bobby Tran gleich 7 sehr deutlich stärker eingestufte Spieler bezwingen konnte.

rissmueller

Hofft seine starke Sommerform mit in die Saison nehmen zu können -> Marius Rißmüller (Bild©: Uwe Adler – gtv-bremerhaven.de)

Die Bremerhavener könnten in ihrer 2. Verbandsligasaison zum Überraschungsteam avancieren. Die Entwicklung der immer noch jungen Mannschaft steigt zumindest noch weiter nach oben.

gtv
Die Mannschaft des GTV (Bild©: Wolfgang Cohrs - gtv-bremerhaven.de)

 

Tipp Abschlusstabelle: Platz 3-6


Das war der 2. Teil unserer Vorschau. In der nächsten Woche folgen dann noch die 3 übrigen Mannschaften aus Sande, Hude & Oldenburg II.

=> Zum 1. Teil der Vorschau

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

2. Herren bleibt auch im 5. Spiel ungeschlagen
Was für eine Aufholjagd unserer 2. Herren am Sonntag Mittag gegen Barme I. Die Mannschaft um den im Urlaub verweilenden Mannschaftsführer Bernhard drehte einen 2:6 Rückstand noch in einen nicht mehr für möglich gehaltenen 9:6 Heimsieg.
1. Herren mit 9:4 gegen Habenhausen II
So langsam kommt die Maschinerie unserer ersten Herren so richtig ins Rollen. Gegen den ATSV Habenhausen II holt die Mannschaft von Mannschaftsfüher Frank Mindermann den vierten Sieg in Folge und redet weiterhin ein Wörtchen im Rennen um den Aufstieg mit.

Einmal mehr waren es vor allem die Positionen eins bis drei, die am meisten überzeugten. Peter Igel, Oliver Helming und Franz König konnten sowohl ihre Einzel, als auch ihre Doppel gewinnen und bestätigten, dass sie in der Liga kaum zu bezwingen sind. Igel gewährte Habenhausens Spitzenspieler Jaan Rudolph, der bis dato noch ungeschlagen war und ebenfalls zu den besten Spielern der Liga zählt, nur magere sechs Punkte in drei Sätzen zusammen. Oli musste sich gegen Rudolph mehr strecken, schaffe es aber einen 0:2 Satzrückstand noch zu drehen und in einen Sieg zu verwandeln. Von den Eingangsdoppeln unterlagen lediglich Arne Fichtner und Tim Loebert mit 0:3 gegen Joachim Kuhn und Peter Wojciechowski.

Arne sucht noch nach seiner Form und musste sich ganz deutlich Kuhn geschlagen geben. Frank Mindermann und Tim Loebert hatten jeweils zwar Siegchancen, doch gingen nach dem Entscheidungssatz gegen Mönch bzw. Wojciechowski als Verlierer vom Tisch. Fichtner machte es in seinem zweiten Einzel deutlich besser und ließ Lars Kleditsch vor allem an seinen gefürchteten Aufschlägen verzweifeln. "Wir wollen so lange es geht oben dranbleiben und sowohl Aumund-Vegesack als auch Stade eine Konkurrenz sein", schickt Frank Mindermann eine kleine Kampfansage an die beiden Teams der Tabellenspitze.

=> Zum Spielbericht by mytischtennis.de
1. Herren mit 3. Sieg in Folge
Sich weiter oben festsetzen hieß das Ziel bei unser 1. Herren vor dem Duell mit dem bis dato noch ungeschlagenen MTV Elm.

Durch einen überzeugenden 9:3 Erfolg, der vor allem durch die starken Leistungen auf den Positionen eins bis drei Zustande kam, rücken wir auf den dritten Tabellenplatz vor.

Schon die Doppel liefen hervorragend. Während Sowohl Frank & Peter, als auch Oli und BJ wenig Probleme mit ihren Gegnern hatten, egalisierten Franz & Arne einen 0:2 Rückstand. Im Entscheidungssatz fehlte ein wenig das Fortune und so mussten sie sich mit 8:11 geschlagen geben.

Durch klare Erfolge von Peter, Oliver und Franz stand es sehr früh bereits 5:1. Erst die Niederlage von Arne durchbrach diese Serie. Dabei spielte er stark und hatte im vierten Satz bereits zwei Matchbälle, die er nicht zu nutzen wusste. Frank hatte dann mit Routenier Uwe Pzillas keinerlei Probleme, während meine Wenigkeit vor allem an den starken Aufschlägen von Raphael Müller verzweifelte und knapp in vier Sätzen unterlag.

In der zweiten Runde hatten Peter und Oli mit ihren Gegnern Markus Hilken und Andre Gerdes erneut gar keine Probleme. Lediglich Franz musste sich gegen Stephen Kahrs strecken. Aber auch er konnte sich
vor allem dank seiner starken Vorhand durchsetzen und fügte Kahrs damit seine erste Saisonniederlage zu.

"Wir haben uns heute sehr gut verkauft. Wenn wir es schaffen weiter in dieser Konstellation aufzulaufen, könnten wir gar im Kampf um den Aufstieg mitreden" so ein euphorischer Frank.

Da das Spiel gegen den Tabellenzweiten SG Aumund Vegesack verlegt worden ist, haben wir nun eine Woche Pause und empfangen am Sonntag 28.10. um 15:00 Uhr den ATSV Habenhausen II.