Bewertung:  / 16
SchwachSuper 
Wenige Tage vor den beiden Heimspielen am Wochenende freuen wir uns, den ersten Neuzugang für die Saison 2015 / 2016 bekanntgeben zu können. Mit dem 2 Meter Hünen Rico Buchholz ist es uns gelungen, den absoluten Wunschspieler zu bekommen, der uns ligaunabhängig enorm weiterbringen wird.

Rico stammt wie auch Daniel Glüß und Fabian Kramer aus der Talentschmiede des Rotenburger SC. 2013 ist der dann nach Hittfeld gewechselt, um dort in der Verbandsliga aufzuschlagen (Bilanz 16:14 im mittleren und oberen PK). Nach 1 Saison folgte dann das Angebot des SC Poppenbüttel, wo er zusammen mit seinem weiteren ehemaligen Rotenburger Vereinskollegen Adrian Weyhe in der Oberliga spielte. Nach dem die Mannschaft in Poppenbüttel auseinandergefallen ist, war er auf der Suche nach einem neuen Verein und da er bei uns bereits seit längerer Zeit trainiert, war schnell klar, dass er ab kommender Saison bei uns spielen wird.
1073385931 341 008 2494298 sy verden 3eef

Zum Wechsel hat sich Rico auch direkt ein paar kurzen Fragen gestellt:

TVO-TT.de => Hi Rico! Wir freuen uns natürlich sehr, dass du jetzt auch Punktspiele für uns bestreiten wirst. Für meinen Geschmack hat es sogar einen Tick zu lange gedauert… Aber wie heißt es so schön, was lange währt, wird endlich gut – oder so ähnlich :-) Wie kommt es dazu, dass du dich gerade jetzt schon so frühzeitig für den TVO zur neuen Saison entschieden hast?

Rico Buchholz => Ich möchte mich etwas mehr auf mein Studium konzentrieren und die Länge der Fahrten möglichst beschränken. Da ich bereits über einen langen Zeitraum beim TVO trainiere, dachte ich, es wäre endlich Zeit Training und Punktspiele zu kombinieren. Zu mal ich mit zumindest 2 meiner 3 Rotenburger Ex-Vereinskollegen (Fabian wohnt mittlerweile in Oyten) Fahrgemeinschaften bilden kann. Ich bin in meinem privaten Leben, so wie in meinem Studium sehr strukturiert und deswegen wollte ich mich auch früh für einen neuen Verein entscheiden.

 

TVO-TT.de => Nach Peter Igel, Marco Gluza & Jonathan Feldt bist du jetzt bereits der 4. Akteur der aus einer höheren Liga nach Oyten wechselt. Was denkst du was lang- bzw. mittelfristig hier möglich sein kann?


Rico => Der TVO hat natürlich in den letzten Jahren einen Zuwachs an Spielern bekommen und der Bekanntheitsgrad steigt. Ich denke, dass der TVO eine sehr gute Entwicklung durchläuft und diese auch noch anhält. Wie weit dieser Aufschwung einen trägt ist immer schwierig zu sagen, aber ich bin mir sicher, dass das noch nicht das Ende ist.

TVO-TT.de => Wirst du in der Rückrunde noch vermehrt Turniere spielen da du durch den Rückzug zur Rückrunde deiner Mannschaft in Poppenbüttel ja ein ½ Jahr zwangsläufig keine Punktspiele bestreiten wirst oder beschränkst du es aktuell “nur“ auf Training?

Rico => Ich möchte gerne 2-3 mal die Woche trainieren und wenn es mein Studium zulässt auch das ein oder andere Turnier mitnehmen.

TVO-TT.de => Welche Ziele hast du dir persönlich für die nächsten Jahre gesteckt und welche Rolle spielt dabei der TV Oyten?

Rico => Ich möchte mein Informatikstudium zufriedenstellend abschließen und nebenbei nach Möglichkeit einige schöne Jahre in Oyten verbringen. Welche Rolle der Verein auf lange Sicht spielt kann ich nicht sagen, aber stören würde mich es nicht, wenn mein Name und der TVO immer noch zusammengehören.

 

TVO-TT.de => Abschließend noch die Frage, wer ist denn bisher dein aktueller Lieblings Trainingspartner hier? 

Rico => Ich trainiere am liebsten mit Daniel und denke dass sich das auch so schnell nicht ändern wird. Trotzdem gibt es hier natürlich noch viele andere Spieler gegen die man sehr gut trainieren kann.


Danke dir Rico für das kurze Gespräch – man sieht sich!

Hier gibt es außerdem noch den Artikel aus der heute erschienenden Ausgabe der Kreiszeitung.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

1. Herren: Mit zwei Unentschieden Tabellenerster
Zwei schwierige Auswärtsspiele standen für unsere 1. Herren an. Zunächst ging es am Freitag zum Aufsteiger TuS Huchting. Krankheitsbedingt musste man kurzfristig auf Arne verzichten und für ihn sprang ich ein.

Die Doppel verliefen dank der Aufholjagd von Frank Müller und Frank Mindermann nach Plan. Nach zwei verlorenen Auftaktsätzen kamen sie immer besser rein und triumphierten in fünf. Genauso machte es Dirk, der nach 0:2 Satzrückstand mit Linkshänder Schwiering doch noch einen der besten Spieler der Liga besiegen konnte. Mit einer unglaublichen Ruhe am Tisch und starken Rückhandschüssen trieb er Schwiering zur Verzweifelung. Durch den klaren Erfolg von Oli gegen May, führten wir mit 4:1.

Doch Frank Müller so wie Franz zeigten nicht ihre beste Leistung und unterlagen sang und klanglos. Zwar kämpfte ich Murck in fünf Sätzen nieder, aber Frank Mindermann überzeugte gegen Helvogt lediglich im ersten Satz. Durch Niederlagen von Oli, Frank Müller, Frank Mindermann und mir, so wie Siegen von Dirk und Franz, konnten wir durch den klaren Erfolg von Oli und Dirk im Abschlussdoppel lediglich einen Punkt retten.

Am Sonntag musste man dann beim Tabellenschlusslicht SV Werder Bremen III ran. Durch deren 8:8 beim Tabellenführer TuS Wremen am Samstag waren wir gehörig gewarnt, aber da Oli sich am Freitag verletzt hatte und dadurch kein Einzel spielen konnte, gab es ohnehin gar keinen Grund zum Unterschätzen. Trotzdem hätte der Beginn unglücklicher nicht laufen können. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz verloren. Vor allem das HSV Doppel mit Frank Müller und mir hätte das Doppel keinesfalls verlieren dürfen, da wir im vierten Satz mehrere Matchbälle ungenutzt ließen. In der ersten Einzelrunde gewannen Franz, Dirk und Arne deutlich, während sich Frank Müller ähnlich deutlich geschlagen geben musste. Im unteren Paarkreuz vergaben sowohl Frank Mindermann als auch ich mehrere Matchbälle. Nach der überraschend deutlichen Niederlage von Dirk sah man sich auf einmal einem 3:7 gegenüber. Doch wir kämpften uns zurück und holten vier sehr deutliche Siege am Stück zum 7:7 Ausgleich. Lediglich ich konnte mich nicht einreihen und unterlag dem erfahrenen Abwehrspieler Frank Mahler, trotz 10:7 Führung im vierten Satz mit 1:3. Franz und Arne überzeugten dann zumindest nochmal im Abschlussdoppel zum versöhnlichen 8:8 Unentschieden, das die Mannschaft von Frank Mindermann auf Tabellenplatz eins beförderte.

"Natürlich wollten wir nach Möglichkeit mindestens drei Punkte aus den beiden Duellen holen. Aufgrund der Verletzung von Oli und der Tatsache, dass wir gegen Werder viel Pech hatten, was man schon daran sieht, dass wir neun (!) Sätze mehr gewonnen haben, ist es aber wieder in Ordnung" wusste Frank selbst nicht so genau, wie er die beiden Leistungen einordnen sollte. Am kommenden Samstag geht es dann in der heimischen Halle gegen die TuSG Ritterhude den Hinrundenabschluss.
1. Herren bezwingt Tabellenführer
Mit einem deutlichen 9:4 Heimsieg hat unsere ersten Herren die SG Aumund Vegesack wieder zurück nach Bremen Nord geschickt.
2. Herren - sicherer 9:2 Erfolg
Gegen das Tabellenschlusslicht TSV Uesen II bestätigte die 2. Herren die Favoritenrolle und gewann klar mit 9:2.