Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Ca. 2 Wochen vor Saisonstart hier der 2. Teil der Landesliga Vorschau.

Dieses Mal mit Lachendorf, dem Meisterschaftsfavoriten aus Lüneburg & Hambergen.

TuS Lachendorf

Tus Lachendorf

  • Landkreis: Celle
  • Entfernung Oyten: 111 km
  • Platzierung Vorjahr: 4. Platz (17:19 Punkte)
  • Mannschaftsführer: Andre Nähle
  • Spitzenspieler:  Stefan Kunz (QTTR: 1897)
  • Neuzugänge: Keine
  • Abgänge: Keine
  • Durchschnitts-QTTR: 1794
  • Hinspiel gegen den TV Oyten: Sa. 29.11.14 - 16 Uhr in Oyten
  • Homepage: http://tus-lachendorf-tt.de

Die Lachendorfer haben eine starke Saison gespielt. 10 Punkte in der Hin- und 7 in der Rückserie bedeuteten am Ende sogar Platz 4, was natürlich sehr respektabel ist für den Aufsteiger. Ob man diese starke Leistung wiederholen kann, ist allerdings fraglich. Gerüchteweise wird #3 Kristof Taubert für einige Spiele ausfallen.

Hier wird man dann vermutlich auf die starke Jugend zurückgreifen. Diese starten in der kommenden Saison in der Jungen Niedersachsenliga. Vor allem Stamatios Nikolaou und Fabian Dahl, der Anfang des Jahres Schüler B (!!!) Landesmeister wurde, dürften dann zum Einsatz kommen und ihr Landesliga Debüt feiern können.

Ansonsten sind die Lachendorfer die einzige Mannschaft, die exakt in ihrer letztjährigen Rückrundenaufstellung an den Start gehen, was dann natürlich auch ihrer extrem guten Doppel Performance zu Gute kommt. Eine Doppelstatistik von 21:8 im Gegensatz zu 39:56 Einzeln ist schon mal eine klare Ansage, wo eine ihrer Stärken liegt! Sollte man diese starken Doppel halten und sich die Jugendlichen auch weiterhin so positiv entwickeln, dürfte man auch dieses Jahr wieder nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

lachendorf

(Quelle: http://tus-lachendorf-tt.de)

Unser Tipp Abschlusstabelle: Platz 5-7

ESV Lüneburg:

esv-logo

  • Entfernung Oyten: 118 km
  • Platzierung Vorjahr: 2. Platz (28:8 Punkte)
  • Mannschaftsführer: Florian Rathmann
  • Spitzenspieler: Florian Rathmann (QTTR 1926)
  • Neuzugänge: Lasse Hinrichs (FC Himbergen), Christian Wigger (eigene 2.)
  • Abgänge: Lars Böger, Torsten Kratzke (eigene 2.)
  • Durchschnitts-QTTR: 1852
  • Hinspiel gegen den TV Oyten: 26.10.2014 – 15:00 Uhr in Oyten
  • Homepage: http://tischtennis-esv-lüneburg.de

Die sympatischen Lüneburger hatten bereits in der letzten Saison Chancen in die Verbandsliga aufzusteigen. Doch die Geestemünder waren nicht einholbar, weswegen man es über die Relegation versuchen musste. Hier hatte man allerdings knapp gegen die SV Olympia Laxten das Nachsehen.

Jetzt also ein neuer Versuch. Auch wenn man versucht die Favoritenrolle zumindest etwas herunterzuspielen. Nach dieser Saison und mit jeweils einer Verstärkung für das mittlere und für das untere Paarkreuz, muss man, wenn man ganz oben landen will, definitiv an den „Eisenbahnern“ vorbei. Mit Lasse Hinrichs vom Aufsteiger MTV Himbergen kommt immerhin der 3. beste Spieler der BOL Süd. Neue Nr. 6 ist Christian Wigger, der sich aus dem mittleren PK der eigenen 2. nach oben gespielt hat.

doppel gluza-kramer

Hier ein Foto des Doppels Rathmann / Bomblat aus dem Spiel in Oyten in der letzten Saison (© ESV Lüneburg Facebook)

Auf der Spitzenposition hat sich ein Generationswechsel verzogen. Der langjährige beste Mann der Lüneburger Johann Dell wurde von Florian Rathmann abgelöst, der auch durch seinen Sieg bei der Bezirksranglistenqualifikation auf sich aufmerksam machen konnte. Hier bezwang er unter anderem Anton Depperschmidt (GTV) & Andres Oetken (Westercelle). Wenn er diese Form bestätigen kann, wird er definitiv zu den besten Spielern der Liga gehören. Dem hören nach freut er sich auch schon sehr auf das Duell mit unserem Neuzugang Peter Igel ;-)

rathmann

Florian Rathmann (Bild © ESV Lüneburg Facebook):

“Mit der Mannschaft muss man als Ziel mindestens den Relegationsplatz (2.) vorgeben, die Ambitionen den Ersten Platz zu erreichen sind natürlich da. Ein Vorteil könnte natürlich wieder unsere starke Zweite Herren sein, wenn mal einer ausfällt haben wir quasi 8 Ersatzleute die in der LL-Unten Punkten können. Mal sehen wie sich die Saison entwickelt. Ich freue mich schon auf die Ramme von Peter :-)

Alles in allem sollte die Erfahrung und der Willen es in diesem Jahr schaffen zu wollen, ausreichen, um die Meisterschaft zu holen. Zu Wünschen wäre es der Mannschaft auf jeden Fall!

Unser Tipp Abschlusstabelle: Platz 1

--------------------------------------------------

FC Hambergen

FC-Hambergen

  • Landkreis: Osterholz
  • Entfernung Oyten: 50 km
  • Platzierung Vorjahr: Meister BOL Nord
  • Mannschaftsführer: Patrick Schiege
  • Spitzenspieler: Timo Spiewack
  • Neuzugänge: Andre Steffens (eigene 2.)
  • Abgänge: Markus Kröger (eigene 2.)
  • Durchschnitts-QTTR: 1820
  • Hinspiel gegen den TV Oyten: 03.10.2014 – 20:00 Uhr in Hambergen
  • Homepage: http://www.fc-hambergen-tt.de

Die Hamberger sind so etwas wie der ewige Rivale der letzten Jahre. Immer wieder traf man in den letzten Jahren in extrem spannenden Duellen aufeinander. Absolut unvergessen bleiben der 9:7 Auswärtssieg (nach 4:7) und das 8:8 (nach 4:8) von vor 2 Jahren. Aufgrund der Spannung war es zumeist hitzig, aber stets fair.

hambergen2013

Die Hamberger BOL Meistermannschaft 2013 / 2014 (Quelle: fc-hambergen-tt.de)

In der letzten Saison sicherten sich die Hamberger extrem souverän die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und so trifft man nun erstmals in der Landesliga aufeinander. Die Mannschaft hat sich im Gegensatz zur Vorsaison kaum verändert. Lediglich Andre Steffens, der noch in der eigenen 2. zum Einsatz kam, rückt auf Pos. 3 der ersten Mannschaft vor. Dafür rückt Markus Kröger in die 2.

Spitzenspieler ist natürlich nach wie vor Timo Spiewack, der erneut der deutlich beste Spieler in der Bezirksoberliga Nord war.

schiege

Patrick Schiege Hambergens #4 (© weser-kurier.de)

Mit Spiewack im Einzel und dem Spitzendoppel Schlede / Spiewack (Bilanz 24:1 !!) hat man auch in der Landesliga natürlich eine enorme Waffe. Aber auch alle weiteren Spieler sollten das Potential besitzen, eine mindestens ausgeglichene Bilanz zu spielen. Somit dürfte es insgesamt wohl ein Platz im gesicherten Mittelfeld werden.

Tipp Abschlusstabelle: Platz 5-6

-----------------------------------------------------------

Nächste Woche fehlen dann nur noch der MTV Himbergen, die vor einer äußerst schwierigen Saison stehen, mit der Post SV Uelzen ein weiterer Aufsteiger & der TSV Buchholz.

=> Zum 1. Teil der Vorschau mit dem TuSG Ritterhude, VfL Westercelle & MTV Tostedt

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

1. Herren Herbstmeister
Mit einem überzeugenden 9:1 über Schlusslicht Ritterhude III hat die 1. Herren die Vorrunde erfolgreich beendet.
2. H: 9:6 zum Hinrundenabschluss
Auch im letzten Spiel der Hinrunde konnte die 2. Herren die weiße Weste behalten und Holtum Geest mit 9:6 bezwingen. Damit wurde die Serie als einzige ungeschlagene Mannschaft auf Platz 3 beendet.
1. Herren: Mit zwei Unentschieden Tabellenerster
Zwei schwierige Auswärtsspiele standen für unsere 1. Herren an. Zunächst ging es am Freitag zum Aufsteiger TuS Huchting. Krankheitsbedingt musste man kurzfristig auf Arne verzichten und für ihn sprang ich ein.

Die Doppel verliefen dank der Aufholjagd von Frank Müller und Frank Mindermann nach Plan. Nach zwei verlorenen Auftaktsätzen kamen sie immer besser rein und triumphierten in fünf. Genauso machte es Dirk, der nach 0:2 Satzrückstand mit Linkshänder Schwiering doch noch einen der besten Spieler der Liga besiegen konnte. Mit einer unglaublichen Ruhe am Tisch und starken Rückhandschüssen trieb er Schwiering zur Verzweifelung. Durch den klaren Erfolg von Oli gegen May, führten wir mit 4:1.

Doch Frank Müller so wie Franz zeigten nicht ihre beste Leistung und unterlagen sang und klanglos. Zwar kämpfte ich Murck in fünf Sätzen nieder, aber Frank Mindermann überzeugte gegen Helvogt lediglich im ersten Satz. Durch Niederlagen von Oli, Frank Müller, Frank Mindermann und mir, so wie Siegen von Dirk und Franz, konnten wir durch den klaren Erfolg von Oli und Dirk im Abschlussdoppel lediglich einen Punkt retten.

Am Sonntag musste man dann beim Tabellenschlusslicht SV Werder Bremen III ran. Durch deren 8:8 beim Tabellenführer TuS Wremen am Samstag waren wir gehörig gewarnt, aber da Oli sich am Freitag verletzt hatte und dadurch kein Einzel spielen konnte, gab es ohnehin gar keinen Grund zum Unterschätzen. Trotzdem hätte der Beginn unglücklicher nicht laufen können. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz verloren. Vor allem das HSV Doppel mit Frank Müller und mir hätte das Doppel keinesfalls verlieren dürfen, da wir im vierten Satz mehrere Matchbälle ungenutzt ließen. In der ersten Einzelrunde gewannen Franz, Dirk und Arne deutlich, während sich Frank Müller ähnlich deutlich geschlagen geben musste. Im unteren Paarkreuz vergaben sowohl Frank Mindermann als auch ich mehrere Matchbälle. Nach der überraschend deutlichen Niederlage von Dirk sah man sich auf einmal einem 3:7 gegenüber. Doch wir kämpften uns zurück und holten vier sehr deutliche Siege am Stück zum 7:7 Ausgleich. Lediglich ich konnte mich nicht einreihen und unterlag dem erfahrenen Abwehrspieler Frank Mahler, trotz 10:7 Führung im vierten Satz mit 1:3. Franz und Arne überzeugten dann zumindest nochmal im Abschlussdoppel zum versöhnlichen 8:8 Unentschieden, das die Mannschaft von Frank Mindermann auf Tabellenplatz eins beförderte.

"Natürlich wollten wir nach Möglichkeit mindestens drei Punkte aus den beiden Duellen holen. Aufgrund der Verletzung von Oli und der Tatsache, dass wir gegen Werder viel Pech hatten, was man schon daran sieht, dass wir neun (!) Sätze mehr gewonnen haben, ist es aber wieder in Ordnung" wusste Frank selbst nicht so genau, wie er die beiden Leistungen einordnen sollte. Am kommenden Samstag geht es dann in der heimischen Halle gegen die TuSG Ritterhude den Hinrundenabschluss.