Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Im letzten Heimspiel der Saison haben wir uns keine Blöße gegeben und gegen Schlusslicht Etelsen 9:5 gewonnen. Dabei waren wir kurz vor Spielbeginn noch zum improvisieren gezwungen. Denn da die Damen Probleme hatten, gab es die kurzfristige Anfrage, ob Inken denn nicht aushelfen könnte. Dem sind wir natürlich gerne nachgekommen, da es für die Damen noch um den Klassenerhalt ging. Und da Jens Wilken in der Halle war und netterweise sofort eingesprungen ist, waren wir dann ja auch komplett.

Nach den Doppeln sahen wir uns einem 1:2-Rückstand gegenüber. Dafür lief es in den Einzeln wesentlich besser, hieß es nach der ersten Runde 5:4. Dennoch blieb es weiter spannend. Zwar erhöhte Artur auf 7:5, doch was folgte, waren zwei hart umkämpfte Spiele. Denn Kai und Harald, der netterweise für Jan-Thomas eingesprungen war, sahen sich jeweils einem 0:2 gegenüber. Beide glichen dann zwar zum 2:2 aus, doch bei Kai lief im fünften Satz nicht viel zusammen - 3:8. Getreu dem Motto "Jetzt ist auch alles egal", hieß es beim Käptn dann Augen zu und durch. Spätestens nach dem Ausgleich zum 8:8 gab es dann kein Halten mehr und Kai beendete das Spiel mit einer Vorhand zum 11:8. Ein Spiel, das es in ähnlicher Form auch schon in der Hinrunde von Klaus gegeben hatte. Der lag seinerzeit 1:7 im fünften Satz zurück, um dann 11:7 zu gewinnen. Beflügelt durch die Partie am Nebentisch drehte nun auch Harald auf und hatte letztlich beim 12:10 auch das bessere Ende auf seiner Seite zum 9:5-Endstand.

Zum Abschluss geht es noch nach Daverden. Auch wenn uns Jan Thomas und Kai nicht zur Verfügung stehen, peilen wir einen Sieg an. Gelingt und das, könnten wir die Saison als Tabellendritter beenden.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

TVO goes Bundestag
În der letzten Woche besuchte im Rahmen einer Bildungsreise eine kleine Delegation unser Vereinsmitglied und Bundestagsabgeordneten Gero Hocker in Berlin.
2. Herren unterliegt 3:9 gg Werder IV
Gegen Werder IV, die erstmalig in dieser Saison ihre sechs vermeintlich stärksten Spieler ins Rennen schickte, war für unsere 2. Herren nichts zu holen.
2. Herren kann doch noch gewinnen
Nach einer längeren Durststrecke gewinnt die 2. Herren beim Tabellenschlusslicht Ritterhude IV und sichert somit zumindest den drittletzten 9. Tabellenplatz.