Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

Bei besten spätsommerlichen Bedingungen hieß es am gestrigen Tag wieder „Nix geht, alles läuft!“ in Bremen: Der 12. swb-Marathon zog wieder rund 8.000 Athleten in die Hansestadt.



Um 11:40 Uhr fiel der Startschuss für 4.125 Läufer beim AOK-Halbmarathon, bei dem mit Klaus Sobing, Kai Caspers und Daniel Glüß auch die drei TT-Spieler vom TV Oyten vertreten waren.
Wie beim Vorjahreslauf waren wieder viele tausende Zuschauer an der Strecke, die mit Jubel und Anfeuerungen eine großartige Atmosphäre schafften. Dies spürten auch unsere Läufer vom TVO, die bereits nach 56 Minuten Laufzeit mit Kilometer 11 die Hälfte des Halbmarathons absolviert hatten. Allerdings trennte sich das Trio bei Kilometer 14, da Kai über starke Bauchkrämpfe klagte und das Tempo drosseln musste, doch aufgeben war für ihn keine Option.

 

Mit der Einlaufzeit von 1 Stunde 53 Minuten und 27 Sekunden waren Klaus und Daniel sehr zufrieden, die die 21,0975 km Distanz sogar mit einer leichten Verbesserung (47 Sekunden) zum ersten Halbmarathon zurücklegten. Trotz Bauchkrämpfe kam Kai lediglich knapp 7 Minuten später ins Ziel mit den Worten „Wir sind der TV Oyten, aufgeben können andere!“, eine ganz starke Vorstellung!

Und die drei TVO-Sportler geben gleich einen Ausblick für die kommende Teilnahme am Bremer Marathon: „Nächstes Jahr laufen wir den Ganzen!“ Die Anmeldung zum 13. swb-Marathon wurde bereits heute bestätigt.

Marathon2016 2

Marathon2016 1

 Marathon2016 3

Marathon2016 4

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

TVO goes Bundestag
În der letzten Woche besuchte im Rahmen einer Bildungsreise eine kleine Delegation unser Vereinsmitglied und Bundestagsabgeordneten Gero Hocker in Berlin.
2. Herren unterliegt 3:9 gg Werder IV
Gegen Werder IV, die erstmalig in dieser Saison ihre sechs vermeintlich stärksten Spieler ins Rennen schickte, war für unsere 2. Herren nichts zu holen.
2. Herren kann doch noch gewinnen
Nach einer längeren Durststrecke gewinnt die 2. Herren beim Tabellenschlusslicht Ritterhude IV und sichert somit zumindest den drittletzten 9. Tabellenplatz.