Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Das erste Spiel in der Rückrunde in Baden - es war ein hartes Stück Arbeit. Puh, am Ende mussten wir ganz schön zittern. Dabei hatten wir in Baden, obwohl wir alles andere als gute Erinnerungen an den dortigen letzten Auftritt (1:9) hatten, gut begonnen. Obwohl wir auf Artur (Probleme mit dem Arm) verzichten mussten und Jan-Thomas definitiv eher mit einem Erkältungsbad in die Badewanne als in die Halle gehörte, starteten wir mit einer 2:0-Führung in den Doppeln. Dabei hatten wir wegen des Zustands von Jan-Thomas kurzfristig reagiert und Hening mit Jens als Doppel zwei spielen lassen. Beide machten ihre Sache sehr gut und behaupteten sich knapp in fünf Sätzen. Damit war eigentlich der Weg für den optimalen Start geebnet, da wir einen Erfolg von Jan-Thomas und Harald gegen die beiden Badener Ersatzleute fest eingeplant hatten. Doch das klappte nicht, denn bei unseren Jungs war irgendwie der Wurm drin. Im oberen Paarkreuz dann eine Punkteteilung. Während sich Henning geschlagen geben musste, unterstrich Gunnar gegen Beni seine gute Form und fügte dem Badener die dritte Saisonniederlage zu - 3:2. Auch in der Mitte gab es einen Sieg und eine Niederlage. Kai ließ nichts anbrennen und erhöhte auf 4:2. Jan-Thomas war jedoch deutlich anzumerken, dass er nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Trotz einer guten Leistung verlor er in vier Sätzen. Keine Probleme dann im unteren Paarkreuz. Vor allem Harald, der für Artur eingesprungen war, war im Gegensatz zum Doppel nicht wiederzuerkennen. Auch Jens war kaum gefordert und sorgte für das 6:3.
Die zweite Einzelrunde begann jedoch denkbar schlecht. Henning, in der Hinrunde noch ein Punktegarant, hatte nicht seinen besten Tag erwischt und unterlag in drei Sätzen. Auch Gunnar startete denkbar schlecht und sah sich schnell einem 0:2 gegenüber. Als Badens Hüneke dann im vierten Satz ein 7:3 vorlegte, drehte unser "Rückhand-Drewes" dann aber noch einmal auf und glich zum 2:2 aus. Gut eingestellt von Klaus, der uns wieder einmal mit Birgit unterstützte, schien Gunnar nun die richtigen Mittel gefunden zu haben. Doch im fünften Satz war seine Fehlerquote dann einfach zu hoch. Als dann auch noch Jan-Thomas verlor, war beim 6:6 wieder alles offen. Da wir uns im unteren Paarkreuz schon deutlich besser aufgestellt sahen, lag es nun an Kai, uns das drohende Abschlussdoppel zu ersparen. Nach der 2:0-Führung verlor unser Käptn zwar kurzfristig den Faden, doch im vierten Satz war er wieder voll da und sorgte für die wichtige 7:6-Führung. Deutlich mehr Mühe als erwartet hatten dann Jens und Harald. Während Jens dann letztlich in souveräner Manier 3:1 gewann, strapazierte Harald unsere Nerven aufs Äußerste.  Beim 1:2 drohte sogar eine Niederlage, so dass Gunnar und Kai doch schon mal mit dem Schlussdoppel begonnen hatten. Aber Harald steigerte sich und ersparte uns mit dem 3:2 zum 9:6-Endstand den abschließenden Krimi.
Fazit: Das war ein relativ zäher Beginn. Dennoch sind wir sehr zufrieden, da es in Baden nicht einfach ist zu spielen. Außerdem war Jan-Thomas angeschlagen und Artur nur zur Unterstützung in der Halle. Also nehmen wir die beiden Punkte gerne mit, zumal wir in der Hinrunde nur 8:8 gespielt haben. Als nächstes stehen zwei vermeintlich leichte Spiele in eigener Halle an und unsere direkte Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg spielt gegeneinander. Da können wir dann schon mal sehen, wer sich eventuell aus dem Spitzenquartett verabschiedet.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

TVO goes Bundestag
În der letzten Woche besuchte im Rahmen einer Bildungsreise eine kleine Delegation unser Vereinsmitglied und Bundestagsabgeordneten Gero Hocker in Berlin.
2. Herren unterliegt 3:9 gg Werder IV
Gegen Werder IV, die erstmalig in dieser Saison ihre sechs vermeintlich stärksten Spieler ins Rennen schickte, war für unsere 2. Herren nichts zu holen.
2. Herren kann doch noch gewinnen
Nach einer längeren Durststrecke gewinnt die 2. Herren beim Tabellenschlusslicht Ritterhude IV und sichert somit zumindest den drittletzten 9. Tabellenplatz.