Bewertung:  / 3
SchwachSuper 
Die Rückrunde läuft bisher sehr zum Geschmack unserer 1. Herren. Bei den Rückrundenspielen 4 und 5 zeigte man einmal mehr gute Leistungen und wurde dann am Sonntag bei der Aufholjagd mit Punkten belohnt.
Los ging es am Samstag beim Heimspiel gegen die aktuell stärkste Mannschaft der Rückrunde vom TV Hude II. Beide Teams in vermeintlicher stärkster Aufstellung.

In den Doppeln war das Ziel zumindest einmal durch das Spitzendoppel zu punkten. Dies gelang nicht, denn vor allem Hilfer auf Seiten der Huder traf bei der Spieleröffnung wie er wollte und konnte damit die Ballwechsel oft schnell beenden. Dafür konnten Rico & Jonathan für die Überraschung sorgen. Sie gewannen ihr 1. Doppel in dieser Saison überhaupt (vorher 0:4) gegen die griechisch / irische Kombination Dimitriu / Wilson. Die Chance zu einer Führung aus den Doppeln hatten wir allerdings nicht wirklich, denn Fabian und Arne unterlagen deutlich in 3 Sätzen.

Nun Peter gg Wilson. Auf dieses Spiel hatten sicherlich viele gewartet und man konnte gespannt sein, ob der extrem schnelle Linkshänder auch gegen Peter seine starke Vorhand regelmäßig durchbringen konnte. Und er konnte es definitiv... Im 1. Satz war er schnell mit 10:2 in Front. Peter gelangen zwar noch 6 Punkte doch der Satz ging an Wilson. In den weiteren Sätzen ging es hin und her. Im 5. dann sah es so aus als würde Wilson als Sieger vom Tisch gehen, doch zum Glück für uns konnte Peter einmal mehr seine Nervenstärke unter Beweis stellen, 2 Matchbälle abwehren und seinen 2. dann zum Sieg nutzen (5. | 13:11 ). Im 2. Spiel des oberen PKs muss Rico uns dann eigentlich in Führung bringen. Er führt im 5. Satz gegen Simon Pohl bereits 10:6 und 11:10. Nutzt leider keinen seiner 5 Matchbälle und muss seinem Gegner beim 11:13 dann doch gratulieren. Schade!

Nachdem sich Marco (ebenfalls knapp mit 11:8 im 5.) und Johnny in 3 geschlagen geben mussten, sah es beim Zwischenstand von 2:5 schon nicht mehr so gut aus. Für ein ganz dickes Ausrufezeichen sorgte dann allerdings Fabian, der den bisher in der Rückrunde noch ungeschlagenen Barghorn gar nicht Spiel kommen ließ und mit 3:0 abfertigte. Arne konnte dann gegen Hilfer zwar gut mithalten. Für einen Erfolg reichte es leider dennoch nicht => 3:6.

Oben Peter dann ohne Probleme gg Pohl und Rico liefert eines seiner stärksten Matches im Oytener Trikot ab. Was für ein Feuerwerk man da teilweise zu sehen bekam, war schon mehr als beachtlich. Er gewinnt Satz 1 zu 2(!) und auch den 2. kann er knapp mit 12:10 für sich entscheiden. 3. Satz an Wilson und im 4. reicht eine 8:4 Führung leider nicht... Im 5. legt er jedoch wieder sehr stark los, führt bereits 6:0, um dann aber leider keinen (!) einzigen Punkt mehr zu machen. Schade...

Marco musste nun leider auch noch sein 2. Spiel abgeben, da Dimitriu einfach jeden Ball noch irgendwie auf den Tisch brachte => 4:8. Trotzdem wurde weiter um jeden Punkt gekämpft, denn die Tabelle ist so eng, da kann jeder Punkt im Spielverhältnis entscheidend sein. Dies beherzigte auch Jonathan, der deutlich besser spielte, als noch im ersten Einzel und Tschörtner in 5 Sätzen bezwang. Als dann Fabian in 4 Sätzen Hilfer besiegen konnte, keimte noch einmal kurz Hoffnung auf.

Allerdings hatte Barghorn keine wirklichen Probleme mit Arne, so dass dieser zum verdienten 9:6 Sieg für Hude vollenden konnte.

=> Hier noch der schön geschriebene Artikel über das Spiel vom TV Hude !

Fabian und einmal mehr Peter waren heute die stärksten auf Oytener Seite während Marco & vor allem Rico die Unglücksraben waren. Wie schnell sich allerdings im Tischtennis die Dinge ändern können, zeigte das Spiel am nächsten Tag in Dissen.

Dissen liegt zwischen Osnabrück und Bielefeld in einer Region, die höchstens Peter zum regelmäßigen Punktspielbetrieb bekannt ist. Spielbeginn war bereits um 13:00 Uhr, so dass man sich ungewohnt früh auf die Reise machen musste. Ob dies der Grund war, dass man am Anfang nicht auf Betriebstemperatur kam? Jedenfalls konnte man den Titel schlechteste Doppemannschaft der Liga bestätigen. Während man in den beiden Eingangsdoppeln gar keine Sonne sah, hatten zumindest Arne & Fabian beim 5 Satzspiel ihre Chancen, mussten dann nach dem deutlichen 5. Satz ihren Gegnern gratulieren.

In der offenbar sehr schwer zu bespielenden Halle (rutschig & blendend) hatte Peter seine Probleme zurechtzufinden. Er lag 2:0 Sätze und 10:6 und es wäre beinahe seine 1. Nicht-5-Satz Niederlage geworden. Doch Peter wehrte in eindrucksvoller Manier 4 Matchbälle ab & verkürzt auf 2:1. Dieses Marathon Match (Julius Feldt: "gefühlt 3 Stunden") kann er dann tatsächlich noch mit 12:10 im 5. Satz gewinnen. Das sollte ein Brustlöser für die anderen gewesen sein, denn in der zwischenzeit konnten auch Rico & Marco ihre Spiele gewinnen und somit für den Ausgleich sorgen.

Doch das war dann erstmal genug des Guten, denn Jonathan & Fabian verloren in 4 gegen Gessat bzw. Lippold. Arne musste seine 4. Niederlage in Folge hinnehmen und verlor klar in 3. => 3:6 und somit der gleiche Zwischenstand nach der 1. Runde wie noch am Vortag.

Doch wir sahen uns in den umgekehrten Einzeln eher im Vorteil. Dass es dann allerdings so positiv weitergehen sollte, damit rechnete keiner.

Peter setzte sich in 3 gegen Heitz durch und jetzt die Spiele der beiden Unglücksraben vom Vortag. Rico kann einen 2:0 Satzrückstand noch drehen und spielt somit wie bereits im Hinspiel 2:0 gg Dissen. Marco liegt 2:1 zurück, um mit seinem 5-Satz Sieg für den Ausgleich zu sorgen.

Jonathan sorgt dann mit seinem 5. Rückrundensieg (in der kompletten Hinserie nur 2 Siege) für unsere erste Führung, die dann Fabian sogar noch vergolden kann. Er zeigt keine Nerven und gewinnt ziemlich ungefährdet gg Sieker zum 8:6.

Der Punkt ist sicher, aber Arne hat es schwer gg Lippold. Nach einem 2:1 Satzrückstand kämpft er sich zurück und kann tatsächlich unseren 9:6 Auswärtssieg sicherstellen.

Was für eine 2. Runde in der wir die glücklichere mannschaft waren. Glück das gerade Marco & Rico am Vortag noch gefehlt haben.

2 Leistungen auf die man definitiv aufbauen kann. Noch ist rein gar nichts entschieden im Abstiegskampf. Während man vor 2 Wochen den Relegationsplatz wohl sofort angenommen hätte, sieht es jetzt so aus, als wäre vielleicht sogar noch der direkte Klassenerhalt drin. Dies sollte definitiv das Ziel sein, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Jetzt kann man jedenfalls erstmal ein wenig durchatmen und gucken, was die Konkurenz so anstellt. Sande zum Beispiel ist schon sehr unter Druck bei den beiden Auftritten gegen Hude & Langförden.

Für uns geht es dann erst in 4 Wochen beim wichtigen Heimspiel am So. 13.03.2016 14:00 Uhr gegen Oldenburg II weiter.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

2. H: 9:6 zum Hinrundenabschluss
Auch im letzten Spiel der Hinrunde konnte die 2. Herren die weiße Weste behalten und Holtum Geest mit 9:6 bezwingen. Damit wurde die Serie als einzige ungeschlagene Mannschaft auf Platz 3 beendet.
1. Herren: Mit zwei Unentschieden Tabellenerster
Zwei schwierige Auswärtsspiele standen für unsere 1. Herren an. Zunächst ging es am Freitag zum Aufsteiger TuS Huchting. Krankheitsbedingt musste man kurzfristig auf Arne verzichten und für ihn sprang ich ein.

Die Doppel verliefen dank der Aufholjagd von Frank Müller und Frank Mindermann nach Plan. Nach zwei verlorenen Auftaktsätzen kamen sie immer besser rein und triumphierten in fünf. Genauso machte es Dirk, der nach 0:2 Satzrückstand mit Linkshänder Schwiering doch noch einen der besten Spieler der Liga besiegen konnte. Mit einer unglaublichen Ruhe am Tisch und starken Rückhandschüssen trieb er Schwiering zur Verzweifelung. Durch den klaren Erfolg von Oli gegen May, führten wir mit 4:1.

Doch Frank Müller so wie Franz zeigten nicht ihre beste Leistung und unterlagen sang und klanglos. Zwar kämpfte ich Murck in fünf Sätzen nieder, aber Frank Mindermann überzeugte gegen Helvogt lediglich im ersten Satz. Durch Niederlagen von Oli, Frank Müller, Frank Mindermann und mir, so wie Siegen von Dirk und Franz, konnten wir durch den klaren Erfolg von Oli und Dirk im Abschlussdoppel lediglich einen Punkt retten.

Am Sonntag musste man dann beim Tabellenschlusslicht SV Werder Bremen III ran. Durch deren 8:8 beim Tabellenführer TuS Wremen am Samstag waren wir gehörig gewarnt, aber da Oli sich am Freitag verletzt hatte und dadurch kein Einzel spielen konnte, gab es ohnehin gar keinen Grund zum Unterschätzen. Trotzdem hätte der Beginn unglücklicher nicht laufen können. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz verloren. Vor allem das HSV Doppel mit Frank Müller und mir hätte das Doppel keinesfalls verlieren dürfen, da wir im vierten Satz mehrere Matchbälle ungenutzt ließen. In der ersten Einzelrunde gewannen Franz, Dirk und Arne deutlich, während sich Frank Müller ähnlich deutlich geschlagen geben musste. Im unteren Paarkreuz vergaben sowohl Frank Mindermann als auch ich mehrere Matchbälle. Nach der überraschend deutlichen Niederlage von Dirk sah man sich auf einmal einem 3:7 gegenüber. Doch wir kämpften uns zurück und holten vier sehr deutliche Siege am Stück zum 7:7 Ausgleich. Lediglich ich konnte mich nicht einreihen und unterlag dem erfahrenen Abwehrspieler Frank Mahler, trotz 10:7 Führung im vierten Satz mit 1:3. Franz und Arne überzeugten dann zumindest nochmal im Abschlussdoppel zum versöhnlichen 8:8 Unentschieden, das die Mannschaft von Frank Mindermann auf Tabellenplatz eins beförderte.

"Natürlich wollten wir nach Möglichkeit mindestens drei Punkte aus den beiden Duellen holen. Aufgrund der Verletzung von Oli und der Tatsache, dass wir gegen Werder viel Pech hatten, was man schon daran sieht, dass wir neun (!) Sätze mehr gewonnen haben, ist es aber wieder in Ordnung" wusste Frank selbst nicht so genau, wie er die beiden Leistungen einordnen sollte. Am kommenden Samstag geht es dann in der heimischen Halle gegen die TuSG Ritterhude den Hinrundenabschluss.
1. Herren bezwingt Tabellenführer
Mit einem deutlichen 9:4 Heimsieg hat unsere ersten Herren die SG Aumund Vegesack wieder zurück nach Bremen Nord geschickt.