Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

In der Bezirksoberliga unterlag die 2. Herren beim TV Gut Heil Spaden mit 7:9.  

Bereits im Vorfeld war klar, dass es ein spannendes Spiel werden wird, denn die Spadener bewegen sich spielerisch auf gleichem Niveau.

Für die Doppel hatten wir uns mehr vorgenommen nach dem 0:3-Fehlstart im letzten Spiel gegen Lunestedt, jedoch gelang uns dies mit drei knappen 2:3-Niederlagen nicht und wir gerieten gleich ins Hintertreffen. Unser Doppel 2 Franz/Julius konnte sich gegen Poppe/Groß nach 0:2-Rückstand noch in den fünften Satz retten, am Ende reichte es aber nicht (7:11). Wie im letzten Spiel konnten sich Dirk und Daniel nach Führung (2:1) nicht behaupten (9:11 gegen Jenzen/Dreher). Ebenso unser Doppel 3 Frank/Gero, die im Entscheidungssatz mit 10:12 gegen Duden/Lochmann unterlagen.
Ein „Hin und Her“ entwickelte sich dann in den folgenden Einzeln: auf die 0:3-Niederlage von Julius gegen Jenzen folgte ein 3:2-Sieg von Dirk gegen Poppe. Franz behauptete sich mit 3:1 gegen Dreher, doch Frank musste sich nach fünf Sätzen geschlagen geben (2:3, 3:11 gegen Groß). Gero, der etwas angeschlagen war, konnte seinen Gegenüber nicht in Bedrängnis bringen (0:3 gegen Duden), doch Daniel drehte sein Spiel nach 1:2-Rückstand (3:2, 11:7 gegen Lochmann).

Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 3:6 und wir liefen immer noch dem 0:3 aus den Doppeln hinterher.

Als es daraufhin auch noch zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz gab (Dirk 1:3 gegen Jenzen und Julius 0:3 gegen Poppe), schien die Begegnung ein schnelles Ende zu finden. Denn auch Frank lag in seinem Match gegen Dreher schnell mit 1:2 zurück. Aber er konnte sich zurückkämpfen und brachte die Wende (3:2, 11:9). Mit Siegen von Franz, der derzeit eine gute Form beweist (3:0 gegen Groß), Daniel (3:1 gegen Duden) und Gero (3:0 gegen Lochmann), ging es nach dem 3:8-Rückstand noch ins Entscheidungsdoppel. Hier konnten sich Dirk und Daniel nach gutem Start aber nicht durchsetzen (1:3 gegen Poppe/Groß), sodass die Leistung am Ende nicht ganz für einen Punktgewinn reichte – 7:9.

Die Niederlage geht in Ordnung, immerhin konnten wir es ohne Sieg in den Doppeln unseren Gastgebern noch sehr schwer machen.
 

An diesem Wochenende hieß es dann mal wieder Heimspiel für uns. Zu Gast war der MTV Elm, der mit 0:10-Punkten derzeit den vorletzten Tabellenplatz belegt. Von daher standen die Vorzeichen für uns, doch die Begegnung entwickelte anders als erwartet.

In den Doppeln reichte für Dirk und Daniel ein weiteres Mal eine 2:1-Führung nicht (2:3, 8:11 gegen Grotheer/Burmester), dafür konnten Franz und Julius ihren ersten Saisonsieg mit 3:2, 11:5 gegen Kahrs/Hilken einfahren. Allerdings wurde auch unser Doppel 3 Frank/Gero wieder einmal bezwungen (1:3 gegen Fahlke/Gerdes).

Also ging es mit dem Spielstand von 1:2 in die Einzel, die sich gegen uns entwickeln sollten. Zwar brachte uns Dirk mit seinem 3:0-Erfolg über Kahrs den kurzfristigen Ausgleich, doch die Gäste starteten daraufhin eine Siegesserie. Julius (1:3 gegen Grotheer), Frank (1:3 gegen Fahlke) und auch Franz (0:3 gegen Hilken) blieben auch in den engeren Sätzen sieglos. Erst Daniel (3:0 gegen Gerdes) konnte die Negativserie beim Spielstand von 2:5 stoppen , doch dieses Mal blieb die Wende aus. Denn Gero unterlag hauchdünn gegen Burmester (1:3), wie auch Dirk gegen Grotheer (2:3, 6:11). Gegen Kahrs fand unser Youngster Julius nicht in sein Spiel (0:3) und Frank konnte sein 2:0-Führung gegen Hilken nicht in einen Sieg ummünzen (2:3, 7:11) – Endstand 3:9.

Insgesamt stand nach gut 3 Stunden Spielzeit unsere dritte Niederlage in Folge fest, sodass wir spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen sind. Denn zum Abschluss der Hinserie warten noch zwei starke Gegner auf uns mit SV Werder Bremen II und dem ATSV Habenhausen. Da in beiden Partien ein Punktgewinn eher unwahrscheinlich ist, müssen wir im neuen Jahr wieder angreifen, um das erklärte Saisonziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

2. Herren unterliegt 3:9 gg Werder IV
Gegen Werder IV, die erstmalig in dieser Saison ihre sechs vermeintlich stärksten Spieler ins Rennen schickte, war für unsere 2. Herren nichts zu holen.
2. Herren kann doch noch gewinnen
Nach einer längeren Durststrecke gewinnt die 2. Herren beim Tabellenschlusslicht Ritterhude IV und sichert somit zumindest den drittletzten 9. Tabellenplatz.
1. Herren nach 4 Std mit 7:9 Pleite
"Wenigstens einmal am Wochenende Werder schlagen" war die Aussage von Mannschaftsführer und Edel HSV Fan Frank Müller vor dem Duell mit Werder II.