Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

Zu Saisonstart gab es in dieser Woche für unsere dritte Herren nichts zu holen.

Ist man in der 2. Bezriksklasse letzte Saison noch ohne Niederlage durchmaschiert und Meister geworden, gab es zum Auftakt in Uesen und Falkenberg zwei Nullnummern. Die Mannschaft ist außer paar internen Umstellungen genau die gleiche, wie die Meistermannschaft. Durch die beiden Niederlagen erkennt man sofort, dass unsere Dritte hart um den Klassenerhalt kämpfen muss.

 

TSV UesenTSV Uesen vs. TV Oyten lll TV Oyten

 

Der TSV Uesen hat sich zur letzten Saison im unteren Paarkreuz für die erstärkte 1. Bezirksklasse mit Walter von Kiedrowski aus Bierden verstärkt, der letzte Saison in der 2. Bezirksklasse oben eine gute Bilanz spielte. Ansonsten ist die Mannschaft genau die gleiche, die letzte Saison kanpp den Klassenerhalt sicherte. Mit Thorsten Schrodt besitzt Uesen zudem einen Spieler, der in der Lage ist jeden Spieler in der Liga zu schlagen und Jahr für Jahr zu den besten Spielern gehört. Unsere Dritte hat sich personell nicht verändert. Es spielen nun Tim Loebert und Heiko Wittlich im oberen Paarkreuz und das neue mittlere "Abwehrer"-Paarkreuz bilden Thomas Mrotzeck und Bernd Osmers, mit denen mit Sicherheit einige ihre Probleme haben werden. Im unteren Paarkreuz spielen Frank Mindermann und Christian Fischer.

Zum Spiel:

Die Doppel wurden, wie in der letzten Saison gespielt. Die beiden Youngster Tim und Christian versuchten sich mal wieder als das Spitzendoppel gegen das seit Jahren gut harmonierende Doppel aus Uesen Meinken/Decker. Zunächst sah es für unser "Einserdoppel" sehr gut aus, da sie ihre Gegner im ersten Satz durch eigenes offensives Spiel im Griff hatten und schnell mit 2:0 in Führung gingen. Leider brachen beide, durch eine Umstellung des Doppels aus Uesen, ein und es gingen sehr schnell zwei Sätze an den Gegner. Auch im Entscheidungssatz konnten Tim und Christian sich nicht mehr fangen, sodass das erste Doppel leider unglücklich verloren ging. Am Nebentisch ließen Uesens Spitzenspieler Schrodt/Rohde Heiko und Frank keine Chance und siegten locker mit 3:0. Nun lag es an unseren Abwehrern Thomas und Bernd, das Ruder rumzureißen. Das Doppel gegen Tantzen/von Kiedrwoski verlief sehr eng. Die Sätze gingen immer jeweils abwechselnd an Uesen und Oyten, bis im Entscheidungssatz die Uesener das Quäntchen Glück mehr hatten und mit 11:9 gewannen. Somit kam das zustande, was man aus der Vorsaison eher selten gewohnt war. Man lief ein 0:3 Rückstand hinterher.

In der ersten Einzelrunde kam es zu den Spielen Heiko vs. Schrodt und Tim vs. Rohde. Heiko spielte gegen Schrodt das ganze Spiel über sehr gut mit, fand aber leider nie das entschiedene tötliche Mittel gegen einen Spieler, der fast alles beherrscht. Er verlor zwar 3:0 aber das Ergebnis siehr deutlicher aus, als es letztenendes war. Tim konnte gegen Horst Rohde, der auch hin und wieder mal in Oyten trainiert und wir alle ganz gut kennen, sich zunächst eine 2:1 Führung Führung erspielen und fiel anschließend leider in ein Loch, wo ihm nicht mehr sehr viel gelang und auch mit sich selber nicht zufrieden war. Die letzten beiden Sätze ging dementsprechend mit -5 und -6 ziemlich deutlich an Rohde. Bei Bernd erhoffte man sich im mitteleren Paarkreuz gegen Meinken den heiß ersehnten ersten Punkt, um hier nicht sang- und klanglos unterzugehen. Bernd ließ seinem Gegner nie eine wirkliche Chance und gewann auch in den Sätzen sehr deutlich mit 3:0. Der erste Punkt war da und man erhoffte sich nun eine kleine Siegesserie, um wieder heran zu kommen. Doch als erst Thomas gegen Decker und anschließend Christian gegen Tantzen ihre Spiele relativ deutlich verloren erhoffte man sich nicht mehr viel, außer, dass vielleicht dass Licht ausfiel und man noch mit 9:7 gewann. Doch wie erwartet traf das nicht ein und man versuchte noch einmal den Schaden zu begrenzen. Bei einem Gesamtstand von 1:7, war es Frank der den zweiten Punkt gegen Kiedrowski knapp im 5. Satz sicherte.

Die zweite Einzelrunde wollte man auf jeden fall besser gestalten, da im Abstiegskampf sicherlich jeder Punkt am Ende entscheidend sein kann. Das wusste man auch aus dem Meisterschaftskampf aus dem letzten Jahr. Die Hoffnungen ruhten zunächst aus Tim der sich dem Topspieler Schrodt stellen musste. Kurioserweise war das Spiel mit einem 5-Satz-Spiel sehr knapp, die einzelnen Sätze hingegen überhaupt nicht (-6,5,4,-4,-5). Leider mit einem besseren Ende für den Ueser. Heiko und Thomas konnten unsere doch absehbare Niederlage nun noch ein wenig mit Siegen über Rohde und Meinken verschönern, ehe Bernd im letzten Spiel Decker zum Sieg grantulieren musste.

Fazit: Man hat sich zum Saisonspiel in einer besseren Form erhofft, doch wenn man mit einem 0:3 aus den Doppeln geht, fällt es natürlich umso schwerer. Da Uesen eher zu den Gegnern zählte bei denen man sich Punkte erhofft hat, ist die Entäuschnung entsprechend hoch. Aber man hoffte auf ein besseres Ende beim zweiten Auswärtsspiel in Falkenberg.

 

 

TV FalkenbergTV Falkenberg vs. TV Oyten lll TV Oyten

 

Die dritte Herren spielte mit der exakt gleichen Aufstellung, wie im Spiel gegen Uesen. Der TV Falkenberg hat sich mit einer neunen Nummer 1 mit Uwe Dreckshage aus Wörpedorf/Grasberg verstärkt, der in der selben Liga immer zu den Top 10 gehörte.

Doppel 1 spielten wieder Tim und Christian, die aber beide gegen Brüning/Heckel gar nicht zu ihren Spielen fanden und mit 3:1 verloren. Auch Heiko und Frank verloren ihr Spiel gegen das Spitzendoppel wieder mit knappen Sätzen 3:0. Es lag also wieder einmal an Bernd und Thomas nicht wieder mit 0:3 zu starten. Sie führten schon 2:0 und alles sah nach einem sicheren Sieg aus, doch dann brachen sie ein und es ging in den Entscheinungssatz. Da konnten sich beide noch einmal aufraffen und den Sieg einfahren.

In den Einzeln spielte Falkenbergs neue Nr.1 Dreckshage gegen unseren in guter Form spielenden Heiko, der Dreckshage fast locker mit 3:1 bezwingen konnte. Dreckshage war noch nicht in seiner besten Form, was den Oytenern jedoch egal sein konnte. Tim spielte nun gegen den stark rückhandorientierten Brüning. Tim schleppte allerdings seit 4 Tagen eine Krankheit mit sich herum und war dementsprechend nicht komplett fit. Leider machte sich das auch in seinem Spiel bemerkbar - 1:3.  Dieser Sieg des Falkenbergers war auch der Startschuss einer Siegesserie. Weder Thomas, Bernd, Frank noch Christian konnten ihre Spiele gewinnen. Lediglich bei Thomas und Frank waren die Spiele sehr knapp. Thomas konnte sogar eine 2:1 Führung und 3 Matchbälle nicht nach Hause schaukeln. Sehr ärgerlich. Es stand nun also wieder 2:7. Doch im Spitzen spiel ließ Tim, Dreckshage nicht den Hauch einer Chance und gewann locker mit 3:0. Dreckshage stand heute irgendwie neben sich, was unser Glück war. Als Heiko dann noch gegen den starken Brüning verlor, gab es nur noch wenig Hoffnung. Wir versuchten aber noch einmal alles. Nun zog erstmal Frank sein Spiel gegen Nowotny vor, der noch an dem Abend nach Sachsen fahren wollte. Frank hatte mit dem Spiel keine Probleme und gewann souverän mit 3:0. Als dann noch Thomas gegen Heckel gewann, erhoffte man sich vielleicht noch ein Unentschieden. Aber anschließend konnte Christian nach einer leichten Steigerung zu seinem ersten Spiel, sein Spiel nicht nach Hause bringen. Die Niederlage war also besiegelt. Christian muss einfach noch seine Form finden, da wir uns aus dem unteren Paarkreuz doch so einige Punkte erhoffen. Die Höhe der Niederlage entschied nun Bernd im Spiel gegen Blendermann. Bei einem Sieg verlor man nur "knapp" mit 6:9 und bei einer Niederlage, wie gegen Uesen mit 9:4. Das Spiel entwickelte sich zu einem 5-Satz-Krimi bei dem Bernd im letzten schon 4:7 zurück lag das Ruder aber noch rumreißen konnte und somit für Schadensbegrenzung sorgte.

Fazit: Im Vorfeld wäre man vielleicht mit einer 6:9 Niederlage zufrieden gewesen, doch angesichts dessen, dass doch einige noch nicht in Form waren, war die Niederlage ärgerlich. Man kann nur hoffen, dass alles wieder fit werden und schnell ihre Form finden, sodass man in den wichtigen Spielen gegen die Abstiégskonkurrenten nicht an Boden verliert. Man darf gespannt sein, wie sich die Saison weiter entwickeln wird.

Kommentare  

 
0 # RE: 3. Herren startet mit zwei NiederlagenMP 2013-09-14 22:21
Köpfe nicht hängen lassen - es sind die ersten zwei Spiele gewesen. ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # RE: 3. Herren startet mit zwei NiederlagenHeiko 2013-09-20 00:47
Schon ganz dicht dran !!!!!
Falkenberg erzielt in 60 gespielten Sätzen ganze 16 Bälle mehr als Oyten 3 . (Leider die Entscheidenden )
Diese Effizienz müssen wir noch lernen ----- und zwar möglichst schnell !!
Auf geht's Jungs
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

2. Herren mit 2:9 in Hutbergen
Wie auch bei der ersten Herren konnte der Rückrundenauftakt der 2. leider nicht gelingen.
1. H verliert 9:4 in Geestemünde
Hätte wäre wenn heisst es für die 1. Herren beim Rückblick auf das Spiel am vergangenen Samstag beim Geestemünder TV.
1. Sieg für 1. Herren
Nach dem man bereits 3 Mal Unentschieden spielte, gab es im achten Saisonspiel endlich den ersten Saisonsieg für unsere erste Herren.